Brot und Salz für die neuen Bürger

Mit einem Spezialitätenkörbchen begrüßten Bürgermeister Andreas König und Ortsvorsteher Horst Zentner im Frühjahr 2021 die Bewohner und Mitarbeiter unseres Lebenshilfe-Hauses am Kristiansgarten. Bei einem Rundgang durch die Grundschule und den neuen Anbau informierten sich Andreas König und Horst Zentner über den aktuellen Stand und die weiteren Pläne. „In der Gemeinderatssitzung im Januar hat uns die Lebenshilfe nur auf einen virtuellen Rundgang mitnehmen können“, so König. Seit Gemeinderatssitzung und Antrittsbesuch hat sich viel getan.

Seit April bietet die Lebenshilfe im Neubau, der an die alte Grundschule Ebersweier anschließt, ein Zuhause für 24 Menschen mit Behinderung in vier Wohngruppen.– Die Sanierungsarbeiten in der alten Grundschule sind seit Sommer weitgehend abgeschlossen. „Wir bieten hier im Haus bereits eine Tagesstruktur für unsere Seniorem an “, erklärt Melanie Sartor, die für die Lebenshilfe in Ebersweier für die Gemeinwesenorientierte Arbeit zuständig ist. Die geplanten inklusiven Aktivitäten liegen aktuell noch auf Eis. Bauverzögerungen und Corona-Pandemie machen dem Begegnungskonzept bisher einen Strich durch die Rechnung.

Mitte September konnte immerhin ein kleines Nachbarschaftsfest stattfinden. Sobald es möglich ist, soll es dann einen Tag der offenen Tür für ALLE geben. Melanie Sartor ist zuversichtlich, dass bald weitere Angebote starten können. „Wir sind ein offenes Haus und freuen uns auf viele Begegenungen.“

Ortvorsteher Zentner und Bürgermeister König sind sich einig: „Wir sind überzeugt, dass das eine gute Sache ist und die Einrichtung ein Gewinn für Durbach und Ebersweier ist.“

Angebote für ALLE

Durch die inklusive Ausrichtung des Projektes können Angebote gemacht werden, von denen ALLE profitieren. Wenn Tagesbetreuung und Pflegeangebot starten, soll auch die Turnhalle wieder für Gruppen und Vereine offen sein. Außerdem könne die große „Wohnküche“ im Tages- und Nachtpflege-Bereich zukünftig auch von Ebersweirern genutzt werden, z.B. für kleine Veranstaltungen anlässlich eines runden Geburtstages oder im Rahmen eines Kochkurses. Denkbar sind aber auch eine Nähstube, eine Handarbeitswerkstatt für ALLE, aber auch ein Erzählcafé oder Lesenachmittag, Tanztee, Theater- oder Filmwerkstatt, Kino-Abende... – Hier kommt es auf das Interesse der Ebersweierer an.

Wunsch und Ziel ist ein unbehindertes Miteinander. Eine aktive Rolle spielt hierbei Melanie Sartor. Sie ist für die Gemeinwesen orientierte Arbeit von Seiten der Lebenshilfe zuständig. Ihre Aufgabe: Als Bindeglied den Austausch zwischen dem Lebenshilfe-Haus im Kristansgarten und der Gemeinde zu erleichtern und viele Begegnungen zu initiieren.


Pflege für ALLE: Tages- und Nachtbetreuung

Unser mobiler Pflegedienst bietet im Wohn- und Begegnungszentrum der Lebenshilfe in Ebersweier zukünftig auch eine Tages- und Nachtpflege an. Senioren können tage- bzw. nächteweise das verlässliche Betreuungsangebot nutzen.

 

Sie haben Fragen oder möchten sich vormerken lassen?
Unser Pflege-Team ist telefonisch unter 0781 12960-130 erreichbar. Oder schreiben Sie uns an pflege@lebenshilfe-offenburg.de.


Kontakt

Gemeinwesenorientierte Arbeit
Anfragen Turnhalle und Räumlichkeiten
Melanie Sartor
T +49 1522 3164194
E-Mail

Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V.
Wohnen und Ambulante Dienste
Eckenerstraße 7
77652 Offenburg
T +49 781 12960-150
F +49 781 12960-151