Schließung der WfbM: Verlängerung notwendig

Werkstätten, Förder- und Betreuungsgruppen sowie die Tagesbetreuung bleiben bis zum 30. April 2020 geschlossen. Notgruppen sind weiterhin eingerichtet.

Gestern haben Bundeskanzlerin und die Ministerpräsident*innen der Länder gemeinsam beraten und sich auf ein weiteres Vorgehen in der Corona-Krise geeinigt. Unter anderem wurde entschieden, die Schließung Schulen bis zum 30. April 2020 aufrecht zu erhalten. Entsprechend werden auch wir die Schließung unserer Arbeits- und Tagesstrukturangebote bis Ende des Monats verlängern.

"Notgruppen" sind weiterhin tätig

Trotz der offiziellen Schließung können weiterhin Personen in Werkstätten betreut und beschäftigt werden,

  • wenn kein Angehöriger oder rechtlicher Betreuer zur Verfügung steht, der die Betreuung und Versorgung übernehmen kann oder

  • wenn aus sonstigen wichtigen Gründen keine geordnete Betreuung und Versorgung des Menschen mit Behinderung tagsüber zuhause sichergestellt werden kann.

Wir kümmern uns für diesen Personenkreis um eine Tagesstruktur in den Räumlichkeiten der Werkstatt/Förder- und Betreuungsgruppe. Unser Sozialer Dienst steht Eltern, Angehörigen und Betreuer für Fragen und Absprachen zur Verfügung.

Sozialer Dienst

  • Frau Heiss-Ignasiak: 0781 28943834

  • Frau Schaub: 0781 922547

  • Frau Hohlfeld: 0781 922521

  • Herr Link: 0781 922548

  • Frau Oswald: 07802 939514

Falls Sie Unterstützung zuhause benötigen, können Sie sich gerne auch an unsere Offenen Hilfen und an unseren Pflegedienst wenden:

  • Frau Heuberger (Offene Hilfen): 0781 12960-127 oder Mobil 0173 2112639

  • Pflege für Alle: 0781 12960-130

 

Neuigkeiten von unserer Lebenshilfe finden Sie auch auf unserer Facebookseite.

 

 

Zurück